Newsletter Juli 2021

1. Petition Verkehrsberuhigung Schulen / Kindergärten
2. Hagentalradweg
3. Weitere Petitionen: 1-2-3-Klimaticket und Straßenbau-Stop
4. Termine: Radparade und Radbörse in Klosterneuburg, Radsternfahrt Tullnerfeld Ost

1. Petition Verkehrsberuhigung Schulen / Kindergärten

Anlässlich der Überschreitung der Marke von 1.000 Unterschriften fand ein Treffen mit Bildungsstadrätin Maria Theresia Eder, Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer aus Klosterneuburg und der Direktorin des Gymnasiums, Hemma Poledna statt. Allen ist das Anliegen wichtig und es wurde zugesichert, das Thema Verkehrsberuhigung bei Schulen/Kindergärten wieder aufgreifen zu wollen.

Für Ende Juli wurde die Verkehrswende TUKG zu einer Verkehrsverhandlung betreffend mehrere Schul- und Kindergartenstandorte in Klosterneuburg eingeladen. Wir erhoffen uns dadurch weitere Schritte im Sinne der Sicherheit der Jüngsten.

Wir sammeln auch über den Sommer weiter Unterschriften - bitte gerne den Link teilen:
Link zur Petition: www.openpetition.eu/tukg

2. Hagentalradweg

In den vergangenen Monaten haben wir gemeinsam mit der Radlobby Klosterneuburg ein Konzept für einen Hagentalradweg zwischen Maria Gugging und St. Andrä-Wördern erarbeitet.

Ende Mai fand ein runder Tisch mit relevanten Beteiligten aus Politik, Verwaltung und unseren Bürgerinitiativen statt. 

Unsere Video-Dokumentation zum Hagentalradweg könnt ihr hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=TMfNlwH7d1U

Auch von den Zeitungen wurde das Thema aufgegriffen:
Ein Radweg für das Hagental, 8.6.2021 (Bezirksblätter)
Durch das Hagental - Der Radweg ist das Ziel in Klosterneuburg, 16.6.2021 (NÖN)

Mehr Informationen zum Hagentalradweg findet man auf unserer Homepage: www.verkehrswende-tukg.at

3. Weitere Petitionen

Die Parents for Future Österreich haben eine Petition zur sofortigen Einführung des 1-2-3-Klimatickes in Niederösterreich und dem Ausbau der Öffis gestartet:

Von der Verkehrswende.at stammt eine Petition zum Stopp beim Straßenbau aufgrund von Gesundheitsrisiken Stopp Straßenbau zum Schutz der Bevölkerung vor toxischen Stoffen aus Reifenabrieb

4. Termine:

Sonntag, 5 September: Radsternfahrt Modellregion Tullnerfeld Ost
Samstag, 11. September: Radparade und Radbörse in Klosterneuburg

Alle Presseberichte zum Nachlesen:
Durch das Hagental - Der Radweg ist das Ziel in Klosterneuburg, 16.6.2021 (NÖN)
Ein Radweg für das Hagental, 8.6.2021 (Bezirksblätter)
Mobilitätswende – umfangreiche Anregungen für die Regierung, 1.3.2021 (Bezirksblätter)
Neue Initiative - “Verkehrswende TUKG” will nachhaltige Mobilität, 16.12.2020 (NÖN)
Gehen, radeln, Öffis nutzen, 11.12.2020 (Bezirksblätter)

 

Newsletter März 2021

Liebe Verkehrswende-Interessierte!

Knapp ein halbes Jahr ist vergangen, seit wir als Gruppe von Menschen aus dem Bezirk Tulln die Verkehrswende Tulln-Klosterneuburg ins Leben gerufen haben. 

Wir haben entschieden, ab demnächst einen unregelmäßig erscheinenden Newsletter herauszugeben. Falls du unseren Newsletter in Zukunft erhalten möchtest, melde dich bitte auf unserer Homepage dafür an!

1. Petition zur Verkehrsberuhigung im Umfeld von Schulen und Kindergärten

Bereits über 700 Personen haben unsere Petition zur Verkehrsberuhigung im Umfeld von Schulen und Kindergärten im Bezirk Tulln unterschrieben. Unser Ziel sind 5000 Unterschriften bis Mitte Juni. Bitte unterstütze uns dabei, dieses Ziel zu erreichen, indem du den folgenden Link verbreitet: openpetition.eu/tukg

Wir haben auch Handzettel drucken lassen, die wir dir per Post zusenden können. Außerdem steht eine Unterschriftenliste zum Download bereit.

2. Stellungnahme zum nationalen Aufbau- und Resilienzplan

Es geht um mehr als drei Milliarden Euro von der EU aus dem Aufbauplan, wovon mehr als eine Milliarde in den Klimaschutz fließen müssen. Wir haben gemeinsam mit der Radlobby NÖ und Verkehrswende.at am Konsultationsprozess teilgenommen und der Bundesregierung zahlreiche Anregungen für die Mobilitätswende übermittelt.

Stellungnahme zum Download
1.3.2021 (Bezirksblätter): Mobilitätswende – umfangreiche Anregungen für die Regierung

3. Förderung für E-Fahrräder - jetzt abholen!

Die Förderoffensive von Klimaschutzministerium und Sportfachhandel wird weiterhin fortgesetzt: Förderung von 1.000 € für Elektro-Transporträder (E-Lastenräder). Normale E-Bikes werden mit 400 € unterstützt – allerdings leider nur für Betriebe, Vereine und Kommunen sowie bei einer Anschaffung von fünf Stück. Mehr dazu hier

4. Verkehrswende TUKG auf Facebook

Facebook-Gruppe „Gehen, Radeln, Öffis im Bezirk Tulln“

Facebook-Seite der Verkehrswende TUKG 

5. Mitmachen bei der Verkehrswende TUKG

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die an einer nachhaltigen Verkehrswende interessiert sind. Wenn auch dir das Thema ein Anliegen ist und du dich gerne engagieren möchtest, aber nicht weißt wie, dann melde dich doch bei uns! Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Verkehrswende im Bezirk zu unterstützen.

Alle Presseberichte zum Nachlesen:

1.3.2021 (Bezirksblätter): Mobilitätswende – umfangreiche Anregungen für die Regierung
16.12.2020 (NÖN): „Verkehrswende TUKG“ will nachhaltige Mobilität
11.12.2020 (Bezirksblätter): "Gehen, radeln, Öffis nutzen"

Liebe Grüße von der
Verkehrswende TUKG