Vorbildhaft: Einrichtung von Schulstraßen

IMG 20210311 171544 8kVor rund drei Jahren wurde dank des Engagements der Radlobby und des Elternvereins die Plenkerstraße vor der Volksschule Waidhofen an der Ybbs zur Schulstraße erklärt. Seither heißt es dort an Schultagen zwischen 7.30 und 8.00 Uhr „Einfahrt verboten, ausgenommen Radfahrer“ – ein enormes Plus für die Sicherheit der Kinder. Den AnrainerInnen ist es gestattet, in der Früh mit dem Auto wegzufahren. Ganz in der Nähe wurde eine Elternhaltestelle eingerichtet.

Im Sommer 2020 erhielten auch die Volksschule, NMS und die Polytechnische Schule Sta. Christiana in Wiener Neustadt eine Schulstraße. An Schultagen gilt von 07.30 bis 08.15 Uhr und von 11.30 bis 13.00 Uhr ein Fahrverbot auf der Wiener Straße zwischen Giltschwert- und Kaiserbrunngasse. Ausgenommen davon sind RadfahrerInnen, AnrainerInnen und die Zufahrt zu Arztpraxen. Knapp außerhalb der Schulstraße wurden an beiden Seiten jeweils rund 12 Meter Parkfläche zu Elternhaltestellen (Halteverbot ausgenommen Ein- und Aussteigen) umfunktioniert.

IMG 20210311 171410 7 Gegenseite k

 In Wien wurden bereits sechs Schulstraßen verordnet: 1020, Vereinsgasse; 1090, Gilgegasse; 1110, Fuchsröhrenstraße; 1120, Deckergasse; 1120, Rothenburgstraße und zuletzt, Anfang März 2021, vor der Ganztagsvolksschule Wichtelgasse im 17. Bezirk. „Wir haben keinen richtigen Schulvorplatz, es ist sehr gefährlich, denn viele Eltern wollen die Kinder bis direkt vor das Schultor bringen und dann herrscht Verkehrschaos“, erklärte Direktorin Heidi Novy die Situation vor Einrichtung der Schulstraße gegenüber der Wiener Bezirkszeitung. Nun lässt es sich weit sicherer zur Schule gehen und radeln.

Weitere Informationen zu Wiener Schulstraßen

Fotos: Radlobby Waidhofen an der Ybbs